> Anleitungen

Fortsetzung Verarbeitungshinweis für die Plott-Folie 751C (Originaltext OraFol):

4 Verklebungstemperaturen
Die Verklebung sollte bei der im jeweiligen Datenblatt angegebenen Temperatur erfolgen. In den ersten 24 Stunden nach der Verklebung ist darauf zu achten, dass die Temperatur nicht wesentlich unterschritten wird. Sollte dies jedoch der Fall sein, ist eine Nachbehandlung mit einem Heißluftfön empfehlenswert. 5 Silikonpapier-Entfernung Plotterfolien-Zuschnitt mit der Folienseite nach unten auf einen flachen Untergrund legen und das Silikonpapier, soweit wie für die Verklebung im ersten Mo-
ment nötig, abziehen. Grundsätzlich Silikonpapier von der Folie abziehen, nie umgekehrt !

6 Verklebung
ORAFOL empfiehlt, für die gleiche Farbe nur Material der gleichen Chargennummer einzusetzen. Es wird zwischen Trocken- und Nassverklebung unterschieden. Bei der Trockenverklebung wird der Folienzuschnitt am Untergrund ausgerichtet, an einer Ecke angedrückt und mit einem Plastikrakel mit überlappenden Bewegungen angedrückt. Ob das Silikonpapier vor der Verklebung schon vollständig oder erst während der Verklebung Stück für Stück entfernt wird, hängt von der Größe des zu verklebenden Zuschnittes ab. Werden ORATAPE® Montagepapier bzw. Montagefolie verwendet, sind diese Montagehilfen im 180°- Winkel langsam abzuziehen. Bei der Nassverklebung, die nur in der warmen Jahreszeit ab + 18°C angewendet werden sollte, wird die offene Haftklebstoffseite mit entspanntem Wasser (Wasser + Spülmittel) besprüht und auf den zu beklebenden Untergrund aufgelegt. In dieser Phase besteht der große Vorteil, dass der Folienzuschnitt ausgezeichnet positioniert werden kann. Die Folie wird mit überlappen den Streichbewegungen angedrückt, wobei darauf zuachten ist, dass das Wasser restlos zwischen Untergrund und Haftklebstoff herausgestrichen wird. Für die Nassverklebung wird ORATAPE® Montagepapier MT 72 empfohlen. Nach einer kurzen Abtrocknungszeit wird das Montagepapier vorsichtig im 180°-Winkel
abgezogen. Dieser Vorgang kann durch ein rückseitiges Anfeuchten des Montagepapiers noch erleichtert werden. Ein nochmaliges Andrücken nach einigen Stunden ist für die Qualität der Verklebung von Vorteil. Damit es nach der Verklebung der Folien nicht zuunterschiedlichen Farbeindrücken kommt, sollten ORACAL® Farbfolien immer in einer Laufrichtung
verarbeitet und verklebt werden. Bei Blechüberlappungen und Stoßfugen des Verklebungsuntergrundes ist die Folie jeweils mit einem scharfen Folienmesser zu durchtrennen, damit sich die Folie bei Bewegungen des Untergrundes nicht lösen kann. Im Fahrzeugbau gibt es verschiedene Untergrundprofile. Diese Untergründe müssen stets dem Profil folgend verklebt werden, nie Folie nur auflegen und unter Spannung in die Vertiefung drücken. Bei überlappenden Folienverklebungen ist darauf zu achten, dass die Folienkanten minimal 4 mm und maximal 12 mm überlappen. Bei der Verklebung von Folie auf Folie unbedingt beachten, dass nur Folien gleichen Herstellers und gleichen Typs (monomer auf monomer und polymer auf polymer weichgemachte Folien) übereinander geklebt werden dürfen. Achtung: Wenn Isolierglasscheiben ganz oder teilweise beklebt oder hinterlegt werden, kann es bei Temperaturschwankungen zu Glasschäden durch thermische Spannungen kommen. Verklebung auf Fahrzeugen Für die Verklebung auf Fahrzeugen gelten zusätzlich die Verarbeitungshinweise für die Folienverklebung auf Fahrzeugen. Bei der Verklebung auf Fahrzeugscheiben sind die Ausführungen in den Verarbei-
tungshinweisen „Folienverklebung auf Fahrzeugen“ sowie der jeweiligen Allgemeinen Bauartgenehmigung (ABG) der eingesetzten Folie(n) zu beachten. Darüber hinaus ist eine Kopie der ABG im Fahrzeug mitzufüh ren.

7 Entfernbarkeit
Voraussetzung für eine Ablösbarkeit der Folien ist eine Untergrund- und Umgebungstemperatur von mindestens +20°C. Die Folien sollten an einer Ecke vorsichtig mit Hilfe eines Messers gelöst und im 180°-Winkel langsam abgezogen werden. Eine gleichzeitige Erwärmung mit einem Heißluftfön erleichtert den Abziehvorgang wesentlich. Bei sehr alten Folien kön-
nen vereinzelt Klebstoffreste auf dem Untergrund verbleiben. Diese können leicht mit einem Lackver dünner entfernt werden.
Grundlage für diese Verarbeitungshinweise sind unsere Kenntnisse und Erfahrungen. Es werden nicht alle für eine Verklebung zu beachtenden Aspekte erläutert. Das fachspezifische Wissen und Können eines Werbetechnikers bzw. Verklebers wird vorausgesetzt. Wegen der Vielzahl möglicher Einflüsse bei der Verarbeitung, Verklebung und Verwendung empfehlen
wir, unsere Produkte bei speziellen Anwendungen in eigenen Versuchen zu prüfen. Die Übernahme einer Garantie für das Vorhandensein bestimmter Eigenschaften kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden.

(zurück zur Seite 1)

 

Steinschlagschutzfolien.de | WerbeCenter24.de | Beschriftungen Lülsdorf | Reliefbuchstaben.de | Maler Lülsdorf GmbH